Israel und Jerusalem 2010

Für unsere einwöchige Reise durch Israel haben wir uns in Tel Aviv ein Leihauto gemietet. Damit fahren wir zunächst bis hinauf zum See Genezareth, wo wir die besondere historische Atmosphäre in Tabgha und am Berg der Seligpreisungen auf uns wirken lassen. Kapernaum, Betsaida und der Jordan liegen auf unserem Weiterweg nach Jerusalem.

Für die nächsten Tage ist dort unser Hauptquartier mitten in der Altstadt. Diese Stadt ist überwältigend mit ihrer jahrtausendealten Geschichte und ihren so bedeutenden Pilgerstätten des Judentums, Christentums und Islams. Allerdings wird auch die große innere Zerrissenheit des Landes für uns spürbar- nicht nur durch die Mauer, die Ost- und West-Jerusalem sowie Israel und Palästina voneinander trennt.

Zwei Tagesausflüge führen uns in Palästinesergebiete: einmal nach Betlehem und Hebron (mit dem Abrahamgrab), ein weiterer  nach Ramallah und Nablus, dem biblischen Sichem, wo sich das Josefgrab und der Jakobsbrunnen befinden. Auf der Rückfahrt besuchen wir noch Jericho, die älteste Stadt der Welt. Die nationale Gedenkstätte der Juden, Yad Vashem, lassen wir natürlich auch nicht aus.

Am letzten Tag fahren wir zunächst ans Tote Meer, wo wir in En Gedi ein Bad im Salzwasser nehmen. Von dort geht es dann an der Bergfestung Massada vorbei in einer großen Schleife zurück nach Tel Aviv, wo wir mitten in der Nacht den Rückflug antreten.

© Dr. med. Walter Treibel, 2011