Bänderriss am Außenknöchel

Behandlung der typischen Sprunggelenks-Verletzung
 

Diese Verletzung – meist durch Umknicken im Sprunggelenk beim Sport oder durch Stürze – ist eine der häufigsten Verletzungen überhaupt und darf nicht unterschätzt werden.  Wenn diese Läsion nicht richtig oder gar nicht behandelt wird, kann eine Instabilität im Sprunggelenk entstehen, die später nicht mehr korrigierbar ist und oft zu unangenehmen Beschwerden bzw. Überlastungserscheinungen führt.

Vom Außenknöchel am Sprunggelenk ziehen drei Bänder zu den Knochen des Fußes: ein schräg nach vorne zum Mittelfuß verlaufendes, das am häufigsten (ein-) reißt, ein vertikal nach unten ziehendes, das bei größeren Verletzungen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden kann sowie ein schräg nach hinten zur Ferse verlaufendes Band, das nur ganz selten verletzt wird. Der Riß bzw. die Überdehnung des vorderen Bandes heißt medizinisch nach den betroffenen Knochen "fibulo-talare Bandruptur".

Deshalb bitte ich Sie in Ihrem eigenen Interesse um die Beachtung der folgenden Punkte:

Nach jeder Gelenk- und Bänderverletzung sollte das betroffene Gebiet nach Möglichkeit erst einmal geschont werden, d.h. normalerweise kein Sport mehr ausüben und weniger gehen bzw. belasten. Bei Schwellungen und Blutergüssen empfiehlt sich in den ersten Tagen auch ein Hochlagern beim Sitzen und evtl. sogar im Bett. Zusätzlich ist mehrfach am Tag eine Kühlung mit Eis für 10-15 Min. sinnvoll, meist auch vorübergehend Medikamente, um ein schnelleres Abschwellen und geringere Schmerzen zu erreichen.
Das wichtigste aber ist eine konsequente funktionelle Ruhigstellung des Sprunggelenks mit Schienen und elastische Klebebinden - eine Gipsbehandlung oder gar eine Operation ist heute zum Glück nur noch in Ausnahmefällen notwendig.

Hier unser bewährtes Behandlungsschema:

Nach der Verletzung wird das Sprunggelenk mit einem Zinkleim-(oder Salben-) Verband sowie einer Klebebinde für 2-4Tage verbunden. Darüber kommt sofort eine flexible Kunststoff-Schiene mit Klettverschlüssen ("Malleoloc"), die zwei (bis drei) Wochen Tag und Nacht getragen werden sollte, danach nur noch tagsüber. In der Nacht aber besser Schiene lockern und evtl. einen dicken Socken zur Polsterung darunter verwenden.

Nach 2-3Tagen findet eine Kontrolle in der Praxis statt. Dabei wird Ihnen gezeigt, wie Sie eine elastische, gut hautverträgliche (Acryl-) Klebebinde selbst am Sprunggelenk anlegen. Diese Klebebinde soll jeden Tag tagsüber benutzt werden und zwar 5 bis 6 Wochen nach der Verletzung.

Beim Wickeln muß der Fuß in 90 Grad Stellung gehalten werden und der Vorfuß zusätzlich außen seitlich angehoben werden, damit sich die gerissenen Bänder aneinander anlegen können. Nach zwei Wicklungen am Vorfuß wird zweimal das Sprunggelenk in einer sogenannten "Achtertour" fixiert, wobei die Ferse frei bleibt. Eine weitere Wicklung nur um die Knöchel schließt den Verband ab. Die Klebebinde kann ca. 3-4mal benützt werden, dann wird sie gegen eine neue ausgetauscht.

Die schon erwähnte Schiene muß bis Ende der 4. Woche konsequent tagsüber getragen werden, dann wird sie langsam innerhalb einer Woche weggelassen, z.B. am 1. Tag eine Stunde, am nächsten Tag eine Stunde vormittags und eine Stunde nachmittags, dann 3-4Stunden und so weiter.

Am Ende der fünften Woche sind weder Binde noch Schiene notwendig. Lediglich beim Sport sollte zur Sicherheit noch eine Klebebinde weiter verwendet werden. Bestimmte sprungbelastende Sportarten wie Ballspiele oder Kampfsport sollte erst wieder nach 8 Wochen ausgeübt werden - anfangs ist auch hier zur Vorsicht noch eine Klebebinde sinnvoll.

Diese kombinierten Behandlungsmethoden führen in fast allen Fällen zur kompletten Heilung bzw. Stabilität des Kapselbandapparates am Sprunggelenk.

Hier noch einmal ein schematischer Zeitplan der Therapie:

Frische Verletzung

Ab 2.-3. Tag

Ab 2. Woche

Ab 4. Woche

Über 5 (-6) Wochen

Zinkleim- oder Salbenverband

Klebebinde nur tagsüber

Klebebinde
tagsüber

Klebebinde tagsüber

Evtl. Klebebinde nur beim Sport

Schiene Tag und Nacht

Schiene Tag und Nacht

Schiene nur tagsüber

Schiene immer mehr weglassen

 

Eis, Hochlagern, abschwellende Medikamente

Evtl. bestimmte Sportarten mit Schiene möglich

Alle Sportarten
ab 8. Woche

 

Wir wünschen Ihnen eine baldige und vollständige Heilung Ihres Bänderrisses, damit Sie

wieder ein stabiles, voll belastbares und schmerzfreies Sprunggelenk bekommen.

 

Ihr orthopädisches Praxisteam

© Dr. med. Walter Treibel, 2011